Farbpsychologie – So wirken Farben

Farbe ist wesentlich, beeinflusst und überzeugt. Dein Auge ist das wichtigste Werkzeug, wenn es um Farbe geht. Mit Farbe verleiht der Mensch seiner Kreativität Ausdruck. Die Farbe, die Du für Deine Umgebung auswählst, sagt viel darüber aus, wie Du Dich fühlst und wer Du bist.

Farben können animieren oder deprimieren, anregen oder beruhigen, Verbindungen schaffen oder trennen, zu Gesprächen motivieren oder zu Unstimmigkeiten und Interesse oder Verwirrung hervorrufen.

Wir müssen nur die psychologischen Effekte verstehen, die Farben auf uns haben.

Rot

Symbolisiert das Glück, Zufriedenheit, Gefühl und Leidenschaft. Rötliche Töne setzen Kräfte frei und bringen Dich in Schwung. Dank seiner Energie ist es zu allen Tageszeiten ein echter Muntermacher. Als Appetitanreger gilt es auch.

Blau

Die Assoziation von Himmel und Meer vermittelt ein Gefühl von Weite, lässt einen durchatmen und entspannen – ein Kurzurlaub Zuhause! Blau wird mit Vertrauen, Seriosität und Frische, aber auch mit Melancholie assoziiert. Als kühle Farbe wirkt es beruhigen und heilend und eignet sich für Orte der Erholung.

Grün

Die Farbe des Lebens und der Natur. Grün hat eine beruhigende Wirkung und vermittelt Stabilität, Sicherheit und emotionale Balance. Die Mischfarbe wirkt neutral und bringt damit Körper und Seele ins Gleichgewicht. Ihre Natürlichkeit verbinden wir mit Gesundheit und Ruhe.

Gelb

Gelb ist die Farbe des Frühlings und der Sonne. Es ist die hellste der bunten Farben und steht für Lebendigkeit, Optimismus und symbolisierte Intelligenz. Es macht Räume warm und behaglich, hell und heiter – kein Wunder, dass es so beliebt ist. Es aktiviert den Geist und kitzelt die Nerven.

Violett

Violett ist die Farbe der Mystik und der Spiritualität. Dunkles Violett wirkt extravagant und teuer, Helles steht für Verspieltheit und Weiblichkeit. Seine ausgeprägte Tiefe inspiriert und regt an. Seine Botschaft: Einfach fallen lassen und durch Mediation zu innerem Frieden finden.

 

Hab Mut zur Veränderung! Hab keine Angst, Fehler zu machen, – streiche Deine Wände und finde Deinen Ton, der am besten zu Dir und Deine Räume passt und kombiniere unterschiedliche Farben gekonnt. Viel Spaß!

Fotos: Unplash.com