Der Teppich – mit vielen Talenten

Ein Teppich hat viele Talente – er unterteilt einen Raum, macht ihn gemütlicher, verdeckt unschöne Beläge usw.

Vor allem in dieser Jahreszeit steht Wärme und Gemütlichkeit für uns an oberster Stelle. So wärmt ein kuscheliger Teppich nicht nur die kalten Füße, wenn man von draußen reinkommt oder morgens aus dem Bett steigt, sondern macht den gesamten Raum wohliger, zum Beispiel mit Lamm- oder Schaffellen.

Gerade in einfarbig und schlicht eingerichteten Räumen kann man mit einem bunten Teppich ein Highlight setzten. Er bringt Lebendigkeit, gute Stimmung und Individualität mit sich. Zudem optimiert er in sehr hohen Räumen die Akustik und dämpft den Schall.

Ein Teppich kann auch Erinnerungen an den letzten Urlaub wecken. In vielen südlichen Ländern sind sie Handarbeit und somit nicht nur ein schönes Andenken, sondern auch ein außergewöhnliches Souvenir.

Auch auf Terrasse oder Balkon kann man mit einem „Outdoor-Teppich“ eine wohnliche Atmosphäre zaubern. Sie bestehen meist aus Kunststoff, sind allwettertauglich und trotzdem weich.

Natürlich darf auch der funktionale Aspekt nicht vergessen werden, denn wer kennt das Problem nicht: man hat einen neuen schönen Boden in seinen vier Wänden, möchte diesen aber so gut es geht schützen. Dafür eignet sich unter dem Esstisch und im Home-Office ein dünn gewebter Teppich. Dieser ermöglicht das bequeme Verschieben von Stühlen und vermeidet, dass diese Kratzer und Dellen hinterlassen.

Trotz unästhetischen Schrammen auf dem Fußboden kann man den Raum mit Charme füllen. Mit einem großflächigen Teppich können unschöne Beläge und der ein oder andere Kratzer gut überdeckt werden und dient gleichzeitig als Staubfänger für die dauernd wiederkehrenden Wollmäuse. Somit heißt dies vor allem für Allergiker Aufatmen!

Euer vierwandglück-Team

Bildquelle: www.kaboompics.com, www.unsplash.com